Neuigkeiten von ROVEMA

Aktuelle Informationen aus unserem Unternehmen

ROVEMA – Aktuelle Informationen

Quelle: http://www.rovema.com/unternehmen/aktuelle-informationen?tmpl=print&news_id=vdma2018#vdma2018

07.11.2018

VDMA Forum Packmittel zu Gast bei Rovema in Fernwald - Infotag „Kunststoffverpackungen – Quo vadis“


images/news/vdma_packmittelforum_gruppenbild_comp.jpg

Die Herbstveranstaltung des Forum Packmittel fand am 30. Oktober 2018 bei ROVEMA in Fernwald statt, inhaltlicher Schwerpunkt lag im Bereich der Kunststoffverpackungen: Die EU-Plastikstrategie, Diskussionen und Vorträge zum Thema flexible (Kunststoff-) Verpackungen und Mikroplastik sowie ein Vortrag des Fraunhofer-Instituts zum Thema biobasierte Kunststoffe standen auf der Tagesordnung. Als ein Beispiel für alternative Verpackungslösungen stellte Rovema seine saubere und dichte Mehlverpackung aus Bio-Papier vor.

Rovema als Gastgeber der Veranstaltung zeigte in einer Betriebsführung die verschiedenen Fertigungsbereiche am Standort Fernwald, in denen im Jahr rund 350 Verpackungsanlagen gebaut und an Kunden auf der ganzen Welt ausgeliefert werden. Die meisten der insgesamt rund 10.000 Kunden stammen aus der Lebensmittelindustrie und verwenden Packstoffe aus Kunststoff. Die Gründe dafür sind vielschichtig erklärt Peter Lökös, Business Development Manager bei ROVEMA: „Bisher wurden die geringeren Kosten einer Verpackung aus Kunststoff als wichtiger erachtet als deren Recyclingfähigkeit oder die CO2-Emission, die durch die Herstellung und Nutzung einer Verpackung entstehen. Seit einiger Zeit erleben wir, wohl auch durch die kritische Berichterstattung, eine Veränderung in den Anfragen unserer Kunden. Mehrere unserer Kunden werden in Kürze mit nachhaltigen Papierverpackungen auf den Markt gehen.“ Inwieweit diese alternativen Lösungen weltweit praktikabel sind wurde im Plenum angeregt diskutiert.

Auch Stefan Glimm von Flexible Packaging Europe ging in seinem Vortrag auf die aktuelle Diskussion zu Kunststoff und Mikroplastik ein. Im Vortrag wurde die Frage beantwortet, welchen Beitrag Verpackungen leisten, um die Weltbevölkerung zu ernähren und Lebensmittelverluste zu vermeiden. Wenn der Markt für flexible Verpackung wegfallen würde, wären auch die ökonomischen Vorteile der flexiblen Verpackung betroffen. Eine der Botschaften des Vortrags war, dass insbesondere in den Schwellen- und Entwicklungsländern, ohne geordnete Sammlung von Verpackungsabfällen kein Recycling möglich ist: „No collection – no recycling“.  

Der Infotag informierte auch über die Entwicklungen im Rahmen des von der EU-Kommission am 16. Januar 2018 verabschiedeten Kreislaufwirtschaftspaketes, dessen Schwerpunkt die europäische Strategie für Kunststoffe in der Kreislaufwirtschaft ist. Darin enthalten sind unter anderem eine EU-weite Selbstverpflichtung um sicherzustellen, dass bis 2025 10 Mio. Tonnen an recycelten Kunststoffen in neuen Produkten auf dem EU-Markt verwendet werden. Im Oktober 2018 stimmte das EU-Parlament zu, Wegwerfprodukte aus Kunststoff ab 2021 zu verbieten.

Bilder zum Artikel

07.11.2018, VDMA Forum Packmittel zu Gast bei Rovema in Fernwald - Infotag „Kunststoffverpackungen – Quo vadis“

Quelle: http://www.rovema.com/unternehmen/aktuelle-informationen?tmpl=print&news_id=vdma2018#vdma2018



VDMA Forum Packmittel zu Gast bei Rovema in Fernwald
VDMA Forum Packmittel zu Gast bei Rovema in Fernwald (http://www.rovema.com/images/news/vdma_packmittelforum_gruppenbild_comp.jpg)